Eichstätt

Treuchtlinger Kermes rund um die Medina-Moschee

Treuchtlingen (e) Seit dreizehn Jahren veranstaltet die islamische Gemeinschaft die Treuchtlinger Kermes, die sich bei den Besuchern immer größerer Beliebtheit erfreut. In diesem Jahr wird von Donnerstag bis Sonntag, 5. bis 8. Mai, täglich von 12 bis 21 Uhr an der Medina-Moschee in der Ansbacher Straße 42 in Treuchtlingen gefeiert.
Das Fest lädt Menschen verschiedener Konfessionen dazu ein, aufeinander zuzugehen und miteinander zu feiern. Auf dem Programm stehen Führungen durch die Medina-Moschee. Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. Außerhalb des Gotteshauses warten beim türkischen Kermes-Basar dann köstliche Spezialitäten aus der türkischen Küche, verschiedener Teigwaren und türkischer Mokka in der orientalischen Ecke auf die Besucher. Für gute Laune bei den Kleinen ist gesorgt. Bei schlechtem Wetter sind Zelte aufgebaut.

Unikate aus Künstlerhand


Eichstätt (e) Ganz im Zeichen handwerklicher Kunst steht am Samstag und Sonntag, 30. April und 1. Mai, der Domplatz in Eichstätt. 20 Aussteller freuen sich darauf, Freunden von erlesenem Kunsthandwerk ihre Arbeiten vorstellen zu dürfen. Präsentiert wird ein abwechslungsreiches Sortiment auf hohem Niveau handwerklichen Könnens und künstlerischer Eigenständigkeit. Alle Anbieter, die vorwiegend aus dem süddeutschen Raum stammen, stellen ihre Produkte selbst her. Feintäschnermeister, Modistin, Drechsler, Glasgestalter, Damenschneider, Seifensieder und viele mehr, bieten hier sehenswerte und anspruchsvolle Waren an.

Weiterlesen ...

Nacht der offenen Kirchen am 29. April in Eichstätt

Eichstätt (e) Die Eichstätter Dompfarrei veranstaltet in ökumenischer Zusammenarbeit mit der evangelischen Erlösergemeinde zum zweiten Mal eine Nacht der offenen Kirchen. Am Freitag, 29. April, von 18 Uhr bis Mitternacht stehen 17 bekannte und weniger bekannte Kirchen und Kapellen in der Bischofsstadt offen. Über 60 verschiedene Veranstaltungen werden von mehreren Hundert ehrenamtlich Mitwirkenden – darunter Schulen, Chöre, Musikgruppen und Einzelkünstler – durchgeführt werden. Auf dem Programm stehen Orgelkonzerte, Gottesdienste, Gebetsstunden, Kirchenführungen, Chorgesänge, Vorträge, Lichtinstallationen, Filme und Live-Musik. Ziel ist es, die Kirche als eine vielschichtige, bunte und lebendige Gemeinschaft in ökumenischer Verbundenheit erlebbar zu machen.

Weiterlesen ...

Damenteam des TC Rot-Weiß ist in die Landesliga aufgestiegen

Eichstätt (pe) Jubel bei der ersten Damenmannschaft des TC Rot-Weiß Eichstätt: Das Team ist in der diesjährigen Wintersaison in die Landesliga aufgestiegen. Gegen sechs andere Mannschaften mussten sich die Rot-Weißen an verschiedenen Wochenenden in der Bezirksligarunde Mittelfranken in der Tennishalle Wendelstein durchsetzen. Glatte und eindeutige Erfolge feierte das Team mit Mannschaftsführerin Christina Wotschka gegen den ESV Flügelrad, den Weißenburger TC, den TSV 1860 Ansbach und den Post SV Nürnberg mit jeweils 14:0 sowie gegen den TSV Altenfurt II mit 12:2. Entscheidend für den Aufstieg war letztlich ein hart erkämpftes 7:7-Unentschieden gegen den TC Noris Weiß-Blau Nürnberg, der in der Endabrechnung punktgleich den zweiten Platz belegt. „Hier den Kopf zu behalten, hat maßgeblich zum Gesamterfolg beigetragen“, so Christina Wotschka. Die Rot-Weiß-Damen verdanken ihn vor allem dem knappen Einzelerfolg von Theresa Rudingsdorfer mit 7:5/7:6 und deren Dreisatzsieg im Doppel mit Isabella Maasberg mit 4:6/6:4/10:6 in der Begegnung gegen Noris Nürnberg. Die Mannschaften spielten in der Winterrunde jeweils sonntags vier Einzel und zwei Doppel. Bei den Rot-Weißen traten dabei abwechselnd die Spielerinnen Isabella Maasberg, Anna Finster, Theresa Rudingsdorfer, die tschechische Spitzenspielerin Mirka Sukova, Nina Fuchs und Mannschaftsführerin Christina Wotschka an. „Für uns ist es natürlich wundervoll und motivierend, aufgestiegen zu sein und wir sind heiß auf die Landesliga“, freut sich die Mannschaftsführerin. Zunächst startet ihr Team am 5. Mai in die Sommersaison. Dort tritt es erneut in der Bezirksliga an, als höchstspielende Mannschaft des TC Rot-Weiß.