Eichstätt

Treuchtlinger Schlossweihnacht

Treuchtlingen (e) „Alle Jahre wieder...“ lädt die Stadt Treuchtlingen zusammen mit über 50 Ausstellern zur Treuchtlinger Schlossweihnacht ein. Erstmals findet der Weihnachtsmarkt an zwei Wochenenden statt. Vom 2. bis 4. und 9. bis 11. Dezember 2016 können sich die Besucher von der romantischen Stimmung des Weihnachtsmarktes vor der Kulisse des Stadtschlosses verzaubern lassen. Öffnungszeiten sind freitags und samstags von 16 bis 21 Uhr und sonntags von 14 bis 20 Uhr. Herzstück des Marktes ist das Dorf aus Holzhütten in der Heinrich-Aurnhammer-Straße zwischen Lambertuskirche und Volkskundemuseum. Des Weiteren werden auch der Museumshof und das Museum selbst einbezogen.

Weiterlesen ...

Stimmungsvolles Adventssingen

Rupertsbuch (spf) Mit dem Adventssingen beginnt am Samstag, 3. Dezember, der traditionsreiche Rupertsbucher Weihnachtsmarkt. Das Singen und Musizieren beginnt um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael. Die Mitwirkenden sind der gemischte Gopperer-Chor, der Gopperer-Kinder- und Jugendchor, die Jugendmusikgruppe Animaris aus Workerszell, die Bergsängerinnen, die Bläsergruppe Pfefferle, Sängerin Deborah Harrison, Gabriel Thoma, Gopperer4 und auch „die Hirten” sind wieder mit einer szenischen Darstellung dabei. Anschließend findet ein stimmungsvoller Vorweihnachtsabend am Weihnachtsmarkt mit Köstlichkeiten vom Grill und wärmendem Glühwein statt.

Weiterlesen ...

Auch beim Blutspenden spitze

Eichstätt (zba) Bis zum Jahresende werden es etwa 10.600 Blutspender sein, die dem Aufruf „Spende Blut – Rette Leben“ gefolgt sind und zu den Aktionen des BRK-Kreisverbandes Eichstätt gekommen sind. 770 Personen kamen zum ersten Mal, was einer Steigerung von knapp fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Die Jubilare unter den ganz besonders eifrigen Blutspendern waren zu einem Festakt in den Spiegelsaal des Landratsamtes eingeladen. Landrat Anton Knapp dankte ihnen als Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes für ihren wertvollen Dienst. Auch das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter wurde bei der Feier gewürdigt. Wie in anderen Bereichen, so ist der Landkreis Eichstätt auch beim Blutspenden top. Während in anderen bayerischen Landkreisen die Zahl der Blutspender zurückgeht, konnte Eichstätt zulegen. Landrat Anton Knapp stellte fest, dass der Kreisverband seinen Spitzenplatz in Oberbayern weiter festigen konnte und landesweit den elften Platz unter den 73 Landkreisen behalten hat. Um dieses Niveau zu festigen, so der Landrat weiter, seien neue Wege erforderlich, vor allem, um Erstspender zu erreichen. Zusätzliche Termine wurden bei der Bereitschaftspolizei mit stolzen 126 Erstspendern dreimal bei Firmen in Gaimersheim angeboten.
Zu dem beständig guten Ergebnis im BRK-Kreisverband haben nach den Worten von Anton Knapp die Jubilare beigetragen. Ihnen galt der besondere Dank und die Anerkennung für deren „jahrzehntelangen, unbezahlbaren Dienst für Kranke und Verletzte“. Dankesworte richtete Knapp auch an die Ehrenamtlichen: „Die 9.000 Stunden bei den 83 Blutspendeterminen kann ein hauptamtliches Team weder leisten noch finanzieren.“

Immer noch werden Jurahäuser abgerissen

Eichstätt (zba) Der Jura­hausverein Eichstätt hat eine starke, engagierte Führungsmannschaft. Dies zeigte sich bei der Jahresmitgliederversammlung im Gasthaus Trompete. Alle Vorstandsmitglieder signalisierten ihre weitere Mitarbeit und wurden dann auch einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Eva Martiny führt wie seither den Verein, Stefan Pfättisch ist ihr Stellvertreter. Zum Vorstand gehören ferner Schriftführerin Brigitte Streit, Kassererin Agnes Martiny und als Beisitzer Christian Meixner, Horst Christen, Josef Deß, Ferdinand Neuhofer und Walburga Biller. Die Vorsitzende dankte ihren Mitstreitern für die geleistete Arbeit und die erneute Bereitschaft, weiter mitzuarbeiten: „Ich habe zusammen mit den Beiräten und freiwilligen Helfern in unserem Museum wieder ein hilfsbereites Team, um die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen“. Den Dank an Eva Martiny sprach Josef Deß mit einem Zitat aus einer Fachbehörde aus: „Diese Frau gibt einfach keine Ruhe.“

Weiterlesen ...

Pro Musica Konzertreihe

Eichstätt (e) Erlesene Kammermusik und das wunderbare Ambiente des barocken Spiegelsaals in der ehemals fürstbischöflichen Residenz Eichstätt: In ihrer 34. Saison bilden diese beiden Pole die Grundlage für die mittlerweile international renommierte Pro Musica Konzertreihe in Eichstätt. Weltstars wie Julian Pregardien, Eliot Fisk, Sebastian Hess oder Monika Mauch begeisterten in den zurückliegenden Jahren das Publikum. Mit Konzerten bis Mai 2017 werden den Zuhörern außergewöhnliche Hörerlebnisse in einem der schönsten Konzertsäle Bayerns geboten. Neben aufstrebenden Ensembles der jungen Generation sind Künstler von internationalem Rang zu Gast bei Pro Musica Konzerte Eichstätt. Nach dem Auftakt im Oktober mit dem weltweit gefeierten Pianisten Gerold Huber und der Sopranistin Constance Heller geht es weiter am Samstag, 10. Dezember 2016. Dann gastiert das vom Deutschen Musikrat ausgezeichnete Aris-Quartett mit Werken von Bartók und Beethoven in Eichstätt. Die legendäre Fraunhofer Saitenmusik stellt am 26. Januar 2017 ihr neues Programm „Aufwind“ vor. Ein weiteres Highlight ist der Konzertabend am 2. März 2017 von Bassbariton Markus Flaig mit Liedern von Hugo Wolf. Am 6. April 2016 wird das berühmte Raschèr Saxophone Quartet (USA) erstmals in Eichstätt spielen.