Ingolstadt Stadt

Olympiasiegerin Adelina Sotnikova bei der Eisgala

Ingolstadt (iz) Bereits zum 21. Mal präsentiert Spotlight Productions die Media Markt Eisgala und lädt am Sonntag, 18. Dezember, um 18 Uhr zu einem spektakulären „Concert on Ice“ in die Saturn-Arena Ingolstadt. „Concert on Ice“ – das ist die fantastische Verschmelzung aus Eiskunstlauf der Spitzenklasse und Live-Musik.
Nur die Top-Stars der Eiskunstlaufszene wurden für diesen Abend verpflichtet: So nimmt auch die amtierende Olympiasiegerin Adelina Sotnikova an der Media Markt Eisgala 2016 teil. Das Ausnahmetalent aus Moskau hat mit ihren jungen 20 Jahren bereits den Eiskunstlauf-Olymp erklommen: 2014 gelang es ihr als erste russische Einzelläuferin Gold bei den Olympischen Spielen in Sotchi zu gewinnen. Ihr Erfolg ist das Resultat jahrelanger harter Arbeit, schließlich begann Adelina schon im zarten Alter von vier Jahren mit dem Eislaufen und mit sieben Jahren trainierte sie bereits professionell beim ZSKA Moskau. Schon bei ihrer ersten Teilnahme an der Europameisterschaft 2013 in Zagreb gewann die hübsche Adelina die Silbermedaille hinter der italienischen Seriensiegerin Carolina Kostner – eine bemerkenswerte Leistung.

Weiterlesen ...

Stani Picha ist Schützenkönig

Ingolstadt (e) Die Bavaria-Schützen ermittelten ihre neuen Schützenkönig mit dem Luftgewehr und der Luftpistole für 2017. Vorjahrsschützenkönig Ludwig Graf kam mit einem 69,7 Teiler auf den dritten Rang. Der Vizekönigstitel ging mit einem 44,8 Teiler und Schützenkönig 2017 wurde Stanislaw Picha mit einem 33,3 Teiler auf diese Königswürde musste er allerdings 45 Jahre warten bis es diesmal klappte. Bei den Luftpistolenschützen wurde es zu einem heißen Familienduell zwischen den Eheleuten Johann, wobei Erika mit einem 331,0 Teiler den Kürzeren zog und Ehemann Karl-Friedrich mit einem 280,0 Teiler vortritt ließ und er somit Luftpistolenkönig ist.
Bei den Nachwuchsschützen der ZSG Bavaria Unsernherrn ist vor allem die hohe Beteiligungszahl zu nennen, hier wurde neue Jugendschützenkönigin Lea Humbold mit einem 111,6 Teiler vor Simon Eiglsperger mit einem 129,4 Teiler, hier ist noch zu erwähnen, dass sie diesmal die Plätze tauschten, denn 2016 war es umgekehrt.

ERC-Eiskunstläuferinnen meistern Herausforderung

Ingolstadt (e) Fünf Starterinnen vertraten den ERC Ingolstadt bei den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften im Eiskunstlaufen 2017, die vom 25. November bis 27. November im Leistungszentrum Oberstdorf stattfanden. In teils riesigen Wettkampfgruppen traten die ERCI-Mädchen gegen die Konkurrentinnen aus ganz Bayern an. Selbst kleine Mängel im Kürvortrag konnten sich für die Platzierung verhängnisvoll auswirken. So in der Kategorie Nachwuchs B U14, wo gleich drei ERCI-Läuferinnen am Start waren. Julia Gluscic gelang es hier, sich mit einer ausgewogenen, sehr schön und ausdrucksvoll gelaufenen, wenn auch nicht vollkommen fehlerfreien Kür den 16. Rang zu sichern und sich damit in der Mitte des 30-köpfigen Teilnehmerfeldes zu behaupten.

Weiterlesen ...

Nachwuchs schreibt Vereinsgeschichte

Erbenddorf/Lenting (zba) In Erbenddorf bei Windisch-Eschenbach schrieben die Nachwuchsturner aus Lenting Vereinsgeschichte. Simon Baumann, Fabian Schaller, Jonathan Kos, Nico Weith und Ferdinand Bauer holten sich in der Jahrgangsstufe 2003/2004 zum ersten Mal den Titel „Landesmeister“ beim Bayernpokal 2016. Die jungen Turner hatten sich für diesen hochkarätigen Wettkampf eine Woche zuvor beim Regionalentscheid qualifiziert. Die Mannschaft zählte von Beginn an zu den Topfavoriten und führte deshalb auch die erste Riege der insgesamt zwölf Mannschaften an. Die Buben bewiesen Nervenstärke und zeigten an allen sechs Geräten sehr saubere und sichere Übungen. Letztendlich siegten die Lentinger mit knapp sechs Punkten Vorsprung. Zudem erreichte Bauer Platz 1 in der Einzelwertung. Dieser Sieg rundet das sehr erfolgreiche Jahr 2016 ab und spiegelt die hervorragende Arbeit im männlichen Nachwuchsbereich des TSV Lenting wieder.

Starker TSV Gaimersheim

Gaimersheim (e) Die Kunstturner des Aufsteigers vom TSV Gaimersheim starteten am Sonntag in Unterföhring ihren letzten Wettkampf in der Landesligasaison 2016 und erturnten sich den zweiten Platz hinter dem Bayernliga Absteiger TV Rehau. Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die Bayerische Landesliga im letzten Jahr waren die Erwartungen der Trainer Oliver Fleckenstein (Gaimersheim) und Frank Albert (Germering) für die neue Saison, einen Nicht-Abstiegsplatz zu erreichen.
Im Gesamtergebnis aller vier Wettkämpfe erzielten die Turner einen hervorragenden zweiten Platz und haben somit gezeigt, dass die junge Truppe auch in der höheren Klasse gut mithalten kann und freuen sich schon auf die nächste Saison in der zweiten Bayrischen Landesliga.
Die Leistungsträger Johannes Pfersich und Mario Stamm, beide vom TSV Gaimersheim, erturnten wie gewohnt ihre Punkte. Johannes errang in der Einzelwertung von 37 Turnern Punkten den sechsten Platz. Die weiteren Turner des TSV Gaimersheim Matthias Reger (11), Rayan Milish (13) und Bastian Bonack (15) hatten ihre Einsätze am Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung und Reck. Die Verstärkungen aus Germering Felix Albert (16), Jonas Engelhardt (16) und Mika Hoppe (14) trugen mit sicheren Übungen an verschiedenen Geräten zu der Mannschaftsleistung bei.