Pfaffenhofen

Die neue Hopfenkönigin heißt Sabrina

Wolnzach (fem) Hohe Prominenz war in diesem Jahr angereist, um die neue Hallertauer Hopfenkönigin zu küren: Bayerns Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf überreichte der 21-jährigen Sabrina Schmalhofer aus dem niederbayerischen Waltendorf (Gemeinde Obersüßbach, Landkreis Landshut) die Schärpe der Hopfenkönigin. Heiß ging es nicht nur in der Festhalle und auf der Bühne zu, sondern auch im zweiten Wahlgang. Nur 42 Stimmen trennten die beiden Hopfenthron-Anwärterinnen. Mit 1.156 von 2270 gültigen Stimmen setzte sich Schmalhofer gegen ihre Mitbewerberinnen Eva-Maria Eisenmann aus Ampertshausen und Kathrin Obermeier aus Sallingberg durch und holte die Krone in den Siegelbezirk Mainburg.

Weiterlesen ...

Stadtwerke sanieren jetzt auch den zweiten Brunnen im Schleiferholz

Pfaffenhofen (e) Das Wasser fließt aus den Hähnen wie immer. Obwohl die Stadtwerke seit diesem Frühjahr nur drei ihrer insgesamt fünf Trinkwasserbrunnen im Betrieb haben, bemerken die Bürger nichts davon. Denn die Wasserversorgung ist natürlich so angelegt, dass Ausfälle jederzeit ausgeglichen werden können. Grund für die vorübergehende Unterbrechung ist die notwendige Sanierung der beiden Brunnen im Schleiferholz. Der zweite Brunnen dort ist mit 100 Metern noch tiefer als der erste, der bereits im Frühjahr erfolgreich saniert werden konnte. Gemeinsam haben beide ihr hohes Alter, sie wurden in den 70er Jahren in Betrieb genommen. Im Laufe der Jahrzehnte haben die beiden Anlagen altersbedingt an Förderleistung verloren. Gestein und Sand im Untergrund filtern das in 100 Meter Tiefe fließende Grundwasser auf natürliche Art, bevor die Ströme dann in das Brunnenrohr gelangen. Dieses 40 Zentimeter dicke Rohr ist noch mit einer Kiesschicht ummantelt, die als zusätzlicher Filter dient. Dort wird das Grundwasser gefasst und dann mit einer Pumpe im Trinkwassernetz verteilt. Nach vier Jahrzehnten hat die Anlage im Schleiferholz das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. In diesem Zusammenhang wurde die Anlage energetisch optimiert. Im Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. 1,4 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Pfaffenhofen für die Sanierung der beiden Brunnen. Das ist günstiger, als neue Anlagen zu bauen.

FC-Tag wieder voller Erfolg

Ober-/Unterpindhart (e) „Die Stimmung war toll, alle Teilnehmer waren mit Begeisterung dabei. Unser FC-Tag war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg“. Thomas Gröber, 1. Vorstand des FC Unterpindhart, ist mit dem Verlauf des diesjährigen Pindharter Sportfestes mehr als zufrieden. Zum dritten Mal in Folge – damit verbleibt der Siegerpokal dort – holte sich dabei das aus Aktiven der Burgschützen und der FFW Unterpindhart bestehende Punihart-Team den Turniersieg. Auf Rang zwei landete das Pindbachtaler Team (Pindbachtaler Schützen und FFW Oberpindhart). Als guter Gastgeber zeigte sich der FC U, der sich mit Rang drei begnügte.

Weiterlesen ...

Gerabach gewinnt den Wanderpokal

Wolnzach (e) Rundum zufrieden konnte der SC Wolnzach mit dem Ablauf des diesjährigen Wanderpokal-Turniers auf der heimischen Anlage am Sportweg sein, dabei waren die Voraussetzungen im Vorfeld durch mehrere Absagen und den unsicheren Wettervorhersagen alles andere als ideal. Zum Glück waren aber alle 13 Mannschaften aus dem Freistaat sowie die langjährigen Gäste aus Lutschaun/Österreich pünktlich vor Ort und kurz vor Turnierbeginn hörte der Regen auf und das Turnier konnte planmäßig durchgeführt werden. Komplettiert wurde das Starterfeld durch zwei eigene Mannschaften des SCW.
Nach einem spannenden Wettbewerb konnte sich der EC Gerabach mit den Spielern Günther Mayer, Leo Stanglmeier, Matthias und Franz Kohlhuber, die von Beginn an zu den Mitfavoriten gehörten, durchsetzen und den neuen Wanderpokal – einen geschnitzten Stockschützen, gestiftet vom Mitglied Sepp Schillinger – sichern. Platz 2 ging an den 1. FC Neunburg vorm Wald, der dieses Jahr zum ersten Mal in Wolnzach zu Gast war, vor dem TSV Großmehring.

Weiterlesen ...